Allgemeine Informationen über Kühlcontainer

Lex bietet in Berlin eine Vielzahl von verschiedenen Kühlcontainern an.

Bei einer individuellen Beratung finden wir auch für Sie den passenden Kühlcontainer.

Kühlcontainer werden in zwei Arten unterschieden: Container, deren Kühlung durch Außenluft erfolgt, sogenannte Conair- oder Porthole-Container. Und Container, die ein eingebautes Kühlaggregat besitzen, sogenannte Integral-Reefer.

Conair-Container sind doppelwandig und besitzen eine Isolierung. Die Isolierung besitzt zwei übereinanderliegende, kreisrunde öffnungen, Portholes genannt. Die Portholes dienen der Zu- und Abfuhr von Frischluft. Diese bekommen sie von einer zentralen Kühlanlage oder einer „Clip-On-Unit“ auf Schiffen.

Integral-Reefer bieten jedoch einen erheblichen Vorteil: Sie sind dank ihres eigenen Kühlaggregats nicht abhängig von einer Kühlanlage und auf Schiffen können sie ohne eine sogenannte „Clip-On-Unit“ arbeiten. Auch die Stromversorgung bei Inlandtransporten wird unkompliziert geregelt, durch den Kontakt des am LKW befindlichen Generators. Eine eingebaute Elektronik erleichtert die Steuerung und überwachung der Temperatur. So kann jeder Container separat auf eine eigene Kühltemperatur eingestellt werden. Aufgrund ihrer Eigenständigkeit werden mittlerweile verstärkt die Integral-Reefer eingesetzt.

Einziger Nachteil bei Integral-Reefern ist das zusätzliche Gewicht der Kühlanlage. Dieses wird allerdings kompensiert durch die relativ leichten Aluminium-Wände des Containers.