Transportervermietung Berlin

Kleinlastwagen mit einem nach allen Seiten umschlossenen Laderaum werden als Kastenwagen bezeichnet. Der Aufbau von Kastenwagen ist eine Variante für Kleintransporter, bei der der Fahrer durch eine Wand von der Ladung getrennt ist. Der „Koffer“ besitzt meistens keine Fenster, so wie es bei den meisten LKW üblich ist. Es kann in verschiedene Radstände (Fahrzeuglängen) und Höhen unterschieden werden.

Allgemeine Informationen zu Kastenwagen:

Die wohl bekanntesten Kastenwagen-Modelle kommen aus Frankreich. Aber auch in Italien sind kleine Kastenwagen für das Straßenbild typisch. Jeder, der bereits in Italien war, hat diese kleinen dreirädrigen Autos gesehen. Mit ihnen wird alles transportiert was man sich nur vorstellen kann und sie werden für unendlich viele Transporte eingesetzt, egal ob Lebensmittel, Hausrat oder Arbeitsmaterial.

Ein Kastenwagen ist eigentlich ein Lieferwagen, der mit einem festen Aufbau versehen ist und der meist nur mit einer leichten Trennwand zwischen Fahrerkabine und Ladefläche unterteilt ist. Diese Trennwand ist entweder halbhoch oder geht fast ganz bis unter das Dach. Sie dient vor allem als Schutz für den Fahrer, sollte ein sich im Laderaum befindliches Teil verrutschen. Andere Varianten sind nicht abgeteilt und der Kastenaufbau kann auch mit Fenstern ausgestattet sein.

Je weiter die Entwicklung voranschritt desto beliebter werden Kastenwagen und das nicht nur für Firmen sondern auch für Privatpersonen. Heute sind nicht nur Kastenwagen als PKW unterwegs sondern auch Transporter die mit einem festen Aufbau und einem Hochdach versehen als Wohnmobil genutzt werden.

Immer mehr neue Modelle nicht nur französischer Anbieter werden als Familienfahrzeuge genutzt. Ermöglicht wurde diese Art der Nutzung durch den Einbau von Schiebetüren, Heckklappen oder weiteren Sitzen im Fahrgastraum. All diese Modelle sind Varianten des früher eher einfach gebauten Kastenwagens und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.